Eine Reise planen mit dem E-Auto: Tipps zum Laden unterwegs

Till Neuhaus
30. Juni 2021
Energiesparen im Sommer
17. Juni 2021
Wie funktioniert eine Wallbox und was muss ich beim Kauf bedenken?
13. Juli 2021

Eine kurze Fahrt zur Arbeit, zum Einkaufen oder zum Sport – das E-Auto ist ein echter Alltagskönner. Doch nun planst du einen Urlaub und fragst dich, ob du mit dem E-Auto auch weite Strecken zurücklegen kannst? Das ist kein Problem – denn auch Elektroautos taugen für die Fahrt in den Urlaub. Dennoch solltest du einige Dinge beachten, um komfortabel an dein Ziel zu kommen. Wir geben dir hilfreiche Tipps, wie du längere Strecken mit deinem E-Auto meistern und das Laden unterwegs planen kannst.

Das beste Reiseziel

Nicht jedes Land eignet sich gleich gut für einen Urlaub mit dem Elektroauto, da die Ladeinfrastruktur überall unterschiedlich weit ausgebaut ist. Möchtest du innerhalb Deutschlands verreisen, kannst du auf ein zuverlässiges Netz an Ladestationen zurückgreifen. Laut dem Bundesverband für Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) gab es hierzulande im Jahr 2020 knapp 30.000 öffentliche Ladepunkte. Und jeden Monat kommen weitere Ladestationen hinzu.

 

Im Ausland sieht es allerdings anders aus. In der Regel gilt, dass das Ladenetz in Nord- und Mitteleuropa sehr weit ausgebaut ist. Je weiter du jedoch in Richtung Süd- oder Osteuropa fährst, umso schwieriger wird es, eine Ladestation zu finden.

Allerdings hast du immer die Möglichkeit, an herkömmlichen Steckdosen oder in privaten Ladestationen zu laden. Mit einem sogenannten „Mobile Charger“ kannst du dein E-Auto an wechselnden Orten an vorhandene Steckdosen anschließen.

Urlaubsroute planen

Damit deine Reise mit dem E-Auto nicht zum Stressfaktor wird, ist eine gründliche Vorausplanung notwendig. Denn es ist schwierig aufzubrechen, ohne vorher zu wissen, wann und wo man anhalten muss, um aufzuladen. Um eine Übersicht über die Lademöglichkeiten auf der Reiseroute zu bekommen, kannst du dir nützliche Apps auf dein Smartphone herunterladen. Damit kannst du dir deine Reiseroute genauer anschauen und deine Fahrt in den Urlaub besser planen.

1. chargEV

Mit der App „chargEV“ kannst du ganz einfach Lademöglichkeiten finden, die zu deinem Auto passen. Die App eignet sich darüber hinaus zur Navigation zu ausgewählten Ladestationen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

2. Chargemap

Mit der App „chargemap“ kannst du ganz einfach deine Reiseroute einrichten. Dabei gibst du deinen Start- und Zielpunkt, den anfänglichen Batteriezustand und dein E-Auto-Modell an, sodass dir nach kurzer Berechnung die erforderlichen Ladestopps angezeigt werden. Die App kannst du in ganz Europa nutzen.

3. PlugShare

Die App „PlugShare“ ist die weltweit größte Community für Fahrer von E-Autos. Die Benutzer der App haben über 1 Millionen Stationsbewertungen und Fotos hinterlegt, um dir die bestmögliche Entscheidung zum Aufladen deines Elektrofahrzeugs zu ermöglichen.

Alle Apps kannst du kostenlos im App Store und bei Google Play downloaden.

Ladeausrüstung nicht vergessen

 

Damit du nicht nur den Weg zur Ladestation findest, sondern dein Auto vor Ort aufladen kannst, solltest du an die Ladeausrüstung denken. Am besten nimmst du verschiedene Ladestecker mit, um an möglichst unterschiedlichen Stationen laden zu können.

Auch mit den Bezahlmodellen vor Ort solltest du dich vorab beschäftigen. Im Urlaub gibt es nämlich andere Anbieter und Abrechnungsmodelle als in Deutschland. Du solltest dich vor der Reise informieren, welche Bezahlkarten du benötigst und ob eine Registrierung bei dem jeweiligen Anbieter notwendig ist.

So schafft dein E-Auto mehr Reichweite

Die Reichweite deines E-Autos lässt sich verbessern, wenn du auf einige Faktoren achtgibst.

1. Vorausschauendes Fahren

Eine vorausschauende Fahrweise führt zu weniger Verbrauch. Halte mehr Abstand, um weniger zu bremsen und zu beschleunigen.

2. Langsam statt schnell

Was für Benziner und Diesel gilt, gilt ebenso für Elektrofahrzeuge. Schnelle Fahrten treiben den Verbrauch in die Höhe.

3. Eco-Modus nutzen

Je nach Modell sind E-Autos mit einem Eco-Modus ausgestattet. Dieser kann beispielsweise per Knopfdruck ein- und ausgeschaltet werden. Dadurch wird die Leistung des E-Autos reduziert und die Reichweite verbessert.

4. Verbraucher im Auto

Die Benutzung von Radio, Klimaanlage, Sitzheizung oder Licht kann sich negativ auf die Reichweite auswirken. Deshalb solltest du genau überlegen, was du unterwegs abschalten könntest.

Checkliste für den Urlaub mit E-Auto

Folgende Dinge solltest du unbedingt beachten, wenn du eine längere Fahrt mit deinem E-Auto in den Urlaub planst.

  1. Urlaubsziel bestimmen
  2. Ladesituation auf der Strecke und am Urlaubsziel prüfen
  3. Nützliche Apps auf dein Smartphone herunterladen
  4. Plane deine Route jetzt genauer. Teile deine Strecke beispielsweise in Etappen ein.
  5. Informiere dich über die Bezahlsysteme und nimm die passende Ladeausrüstung mit.
  6. Fahre sparsam, um die Reichweite deines E-Autos zu verbessern.
  7. Gute Fahrt und einen schönen Urlaub!


Stadtwerke Tecklenburger Land bieten öffentliche Ladestationen

Als Energieversorger in den sieben Stadtwerke Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln haben die Stadtwerke Tecklenburger Land mehr als 30 öffentliche Ladestationen mit mehr als 60 ladepunkten errichtet. Du kannst dein E-Auto ganz einfach mit der E-Ladekarte der Stadtwerke Tecklenburger Land laden. Übrigens: Als Stadtwerke Tecklenburger Land haben wir uns dem Verbund ladenetz.de angeschlossen. Dadurch hast du Zugang zu mehr als 39.000 Ladepunkten in ganz Europa.

Du besitzt ein E-Auto und möchtest Zugriff auf über 39.000 Ladepunkte in ganz Europa haben?

Dann haben wir genau das Richtige für dich. Sichere dir jetzt die E-Ladekarte der Stadtwerke Tecklenburger Land.

Autor


Till Neuhaus
Nachricht schreiben

Weitere Artikel:

Bildnachweis: Vera Konermann, Till Neuhaus, pixabay, unsplash

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zur Webseite