Tipps zum Umweltschutz im Alltag

Jule Kempker
5. April 2022
Warum werden die Uhren umgestellt?
24. März 2022
Wie funktioniert ein Ladestromtarif?
19. April 2022

Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Klimawandel sind in aller Munde. Zu Recht erwarten viele Menschen ein Umdenken in Politik und Gesellschaft, um die Folgen des Klimawandels aufzuhalten. Doch wusstest du, dass jeder einzelne – und damit auch du – im Alltag viele kleine Dinge verändern kann, um die Umwelt zu schützen und Ressourcen zu sparen. Hier findest du elf Tipps, wie du jeden Tag einen Beitrag zum Umweltschutz leisten kannst.

Tipp 1: Wasser sparen beim Duschen und Hände waschen

Beim Zähneputzen oder Duschen wird häufig das Wasser laufen gelassen, anstatt es zwischendurch einfach mal abzudrehen. So wird aber jede Menge Wasser verschwendet. Der Umwelt zuliebe daher den Wasserkrahn zudrehen, wenn du dich unter der Dusche einseifst, dir die Haare wäscht oder die Zähne putzt.

Tipp 2: Leitungswasser trinken

Gerade im Tecklenburger Land hat das Leitungswasser eine herausragende Qualität und kann bedenkenlos als Trinkwasser verwendet werden. So sparst du dir nicht nur das Geschleppe von Getränkekisten, sondern auch unnötigen Verpackungsmüll. Du willst mehr über die Qualität des Trinkwassers in Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln erfahren? Auf der Homepage des Wasserversorgungsverbandes Tecklenburger Land (WTL) findest du viele Informationen zur Trinkwasserqualität in unserer Region. Außerdem kannst du beim WTL eine Trinkwasserhärtegrad- und Wasseranalyse durchführen.

Tipp 3: Die Heizung drosseln

Wenn du die Heizung im Winter ab und an eine halbe Stufe herunterdrehst, gewöhnst du dich fast unbemerkt an eine etwas kühlere Umgebung. Natürlich brauchst du nicht zu frieren. Aber genauso effektiv wie eine sehr warme Heizung sind auch ein dicker Pulli oder eine schöne Kuscheldecke.

Tipp 4: Richtig lüften

Wenn die Heizung läuft, dann haben viele von uns die Angewohnheit, gleichzeitig das Fenster auf Kipp stehen zu lassen. Das verschwendet nicht nur unnötige Energie, sondern begünstigt auch die Bildung von Schimmel. Statt dauerhaft ein Fenster auf Kipp zu stellen, solltest du vielmehr regelmäßig stoßlüften. Dazu einfach das Fenster für einige Minuten weit öffnen, sodass sich ein kurzer, aber effizienter Luftaustausch im Raum vollzieht. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch ein effektives Mittel gegen Schimmelbildung.

Tipp 5: Regionale Produkte einkaufen

Immer mehr Produkte kommen aus den entlegensten Gegenden der Erde. Das kostet viel Energie und trägt zu einem massiven Schaden an der Umwelt bei. Daher ist es besser, den regionalen Handel zu unterstützen und Produkte aus der Region zu kaufen. Auch im Tecklenburger Land werden viele regionale Produkte angeboten. Übrigens: Auch wir als Stadtwerke Tecklenburger Land denken regional. Denn bei kannst du Natur-Strom beziehen, der auch in unserer Region erzeugt wird.

Tipp 6: Keine Lebensmittel wegwerfen

Wer kennt es nicht? Beim Einkauf sieht so vieles lecker aus – und am Ende bleiben Lebensmittel übrig. Daher solltest du zunächst überlegen, welche Lebensmittel du wirklich benötigst. Solltest du einmal dennoch zu viel eingekauft haben, kann das Einfrieren eine gute Alternative sein. So bleiben die Lebensmittel erhalten und können zu einem späteren Zeitpunkt verzehrt werden. Das bietet auch den Vorteil, dass immer Lebensmittel im Haus sind und somit nicht allzu viel eingekauft werden muss.

Tipp 7: Öffentliche Verkehrsmittel nutzen

Klar: Das eigene Auto macht flexibel. Der Umwelt hilft es aber, wenn man sich hin und wieder ein wenig einschränkt und Bus und Bahn benutzt. Für den öffentlichen Verkehr im Tecklenburger Land ist das Verkehrsunternehmen RVM zuständig. Mit nur einem Klick kann online auf der Fahrplanauskunft nachgeschaut werden, zu welchen Zeiten welche Busse fahren.

Tipp 8: Ökostrom beziehen

Für dich als Verbraucher macht es in der Nutzung keinen Unterschied, ob du Ökostrom oder normalen Strom beziehst. Für die Umwelt aber schon. Mit den Natur-Strom-Tarifen der Stadtwerke Tecklenburger Land beziehst du Strom auch aus Ökostrom-Anlagen aus dem Kreis Steinfurt. So werden die Umwelt geschont und gleichzeitig regionale Erzeuger gestärkt.

Tipp 9: Geräte ausschalten

Geräte im Standby-Modus zu lassen, kostet nicht nur eine Menge Strom, sondern auch Geld. Die Lösung ist ganz einfach: Schließe deine elektrischen Geräte einfach an einer Steckerleiste mit Ein- und Ausschalter an. Mit nur einer Handbewegung kannst du so die Stromversorgung ausschalten und gleichzeitig Geld sparen.

Tipp 10: LED-Lampen verwenden

Im Vergleich zu alten, herkömmlichen Leuchtmitteln verbrauchen LED-Lampen bis zu 80 Prozent weniger Strom und haben eine deutlich längere Lebensdauer. Daher lohnt es sich, auf LED-Lampen im Haushalt umzusteigen. Das spart bares Geld – und schont Ressourcen.

Tipp 11: Müll trennen

Müllverbrennung erzeugt Treibhausgase – wenn der ganze Müll in einem Mülleimer landet, dann wird er als Restmüll verbrannt. Demnach kann durch Mülltrennung Energie eingespart werden. Gleichzeitig bietet das richtige Trennen anderer Rohstoffe wie Plastik und Metall die Möglichkeit, diese mehrfach zu nutzen.

Durch die Verwendung von Altglas werden der Primärrohstoff und Energieverbrauch, aber auch die Wasser- und Luftbelastung deutlich verringert. Altglas sollte immer im Altglas-Container entsorgt werden, da Glasrecycling in Deutschland der wichtigste Lieferant für die Neuproduktion von Glas ist. Altglas-Container gibt es in den Kommunen des Tecklenburger Lands an verschiedenen Stellen. Demnach ist es noch umweltschonender, das Altglas auf einem Spaziergang oder einer Fahrradtour in dem Altglas-Container zu entsorgen. So bekommst du etwas Bewegung und gleichzeitig sparst du eine Autofahrt.

Noch mehr zum Thema Ladestationen

Benötigst du noch mehr Tipps zum richtigen Heizen?

In unserem Blogbeitrag haben wir nützliche Tipps zusammengetragen, wie man richtig heizt und gleichzeitig Energiekosten sparen kann.

Jule Kempker


Studentische Mitarbeiterin Unternehmenskommunikation
Nachricht schreiben

Weitere Artikel:

Bildnachweis: anncapictures-pixabay, slavoljubovski-pixabay, LubosHouska-pixabay, flockine-pixabay, Bru-n0-pixabay

Diesen Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.