Helfer setzen sich für Steinkauz ein

Ehrenamtliche Initiative freut sich über Spende der Stadt-werke Tecklenburger Land

Lotte, 05.10.2022. Dass es ihn in und um Lotte noch gibt, ist dem langjährigen Einsatz engagierter Naturschützer zu verdanken. Die Rede ist vom Steinkauz, einem eher kleinwüchsigen Mitglied der Eulen-Familie. Dafür, dass der niedliche Vogel auch in Zukunft in der hiesigen Region nistet und Lebensraum findet, machen sich Gunnar Wascher, Christiane und Matthis Franke sowie Dieter Zehm aus Lotte stark. Sie engagieren sich als ehrenamtliche Steinkauz-Beauftragte in Sachen Naturschutz. Eine Unterstützung für ihre Arbeit bekommt die Gruppe nun von den Stadtwerken Tecklenburger Land.

Der hiesige Energieversorger stellt 500 Euro für die Arbeit der Steinkauz-Beauftragten zur Verfügung. „Von dem Geld möchten wir Wildtierkameras anschaffen und so die Steinkäuze und ihren Lebensraum sichtbar machen“, sagt Gunnar Wascher. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern beobachtet er die Steinkauz-Vorkommen in den Ortsteilen von Lotte und sorgt durch das Verteilen von Brutröhren dafür, dass die kleinen Eulen Nistplätze in der hiesigen Region finden. „Früher passierte das von ganz allein, weil es ausreichend Streuobstwiesen oder ausgehöhlte Weidenstämme gab“, erläutert Christiane Franke, die wie auch ihr Sohn Matthis die Arbeit unterstützt. Heute müssten Grundstücksbesitzer gezielt angesprochen werden, ob sie Niströhren anbringen möchten. Die Nisthilfen werden zur Verfügung gestellt.

Bedarf abschätzen

Der Steinkauz gehört zu den bedrohten Tierarten. Der Eulenvogel ist standorttreu und nistet ein Leben lang in derselben Region. Auch die Jungvögel suchen später ihre Brutplätze in der Nähe. „Mithilfe der Kameras können wir schauen, wie viele Jungvögel in einer Brutstätte sind und schon einmal abschätzen, welchen Bedarf an Niströhren wir im kommenden Jahr in der Nachbarschaft haben werden“, erklärt Gunnar Wascher. Mit seinen Mitstreitern schaut er sich die Umgebung an und bittet Grundstücksbesitzer, deren Liegenschaften sich für Niströhren eignen, um Mithilfe. „Die meisten Menschen sind sehr aufgeschlossen und unterstützen das gerne“, lobt Gunnar Wascher.

 

Lebensraum erhalten

Dass es im Kreis Steinfurt noch relativ viele dieser kleinen Eulen gibt, sei dem langjährigen Engagement von Menschen wie Otto Kimmel und Friedrich Scheel zu verdanken, sagt Christiane Franke. Als Akteure der Arbeitsgemeinschaft für Naturschutz Tecklenburger e.V. haben sie mit ihrem Einsatz dafür gesorgt, Lebensraum für die Tiere zu erhalten. „Wir knüpfen mit unserer Arbeit an ihr Engagement an“, sagt Christiane Franke.

SWTE legt Wert auf Nachhaltigkeit

Marcus Rüdiger, Leiter Vertrieb und Marketing der Stadtwerke Tecklenburger Land Energie GmbH, überbrachte die Spende des regionalen Versorgers. „Als Stadtwerke Tecklenburger Land haben wir ein Herz für die Natur“, sagte er. „Wir legen Wert auf Nachhaltigkeit. Uns ist es wichtig zu sehen, was aus den Projekten wird, die wir unterstützen.“  

BU: Marcus Rüdiger (v.l.) überreichte für die Stadtwerke Tecklenburger Land den symbolischen Scheck an Dieter Zehm, Christiane Franke und Gunnar Wascher.