Navigation überspringen

Neuigkeiten Ihrer Stadtwerke

Füreinander. Miteinander.

Aktuelle Nachrichten im Detail

Lesen Sie hier aktuelle Presse-Informationen der Stadtwerke Tecklenburger Land. Bei Fragen melden Sie sich gern bei unserer Pressesprecherin!

Vera Konermann

Pressesprecherin

Nachricht

Neues Abrechnungsmodell für E-Mobilität

Stadtwerke Tecklenburger Land geben E-Ladekarte für jedermann heraus

Tecklenburger Land, 14.09.2020. Die Stadtwerke Tecklenburger Land erweitern ihr Angebot in Sachen E-Mobilität. Ab dem 1. Januar 2021 steht die E-Ladekarte für jedermann im Versorgungsgebiet des regionalen Energieversorgers zur Verfügung. Parallel dazu stellen die Stadtwerke ab 2021 ihr Abrechnungsmodell in Sachen E-Mobilität von einer Pauschale auf ein kWh-basiertes Laden um.

„Wir haben in den vergangenen Jahren in den Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur in unserer Region investiert und stellen als Stadtwerke Tecklenburger Land aktuell 32 Ladestationen mit insgesamt 64 Ladepunkten zur Verfügung“, sagt Daniel Georg, Prokurist der Stadtwerke-Holdinggesellschaft. Zur Einführung der öffentlichen Ladeinfrastruktur stand die E-Ladekarte den Energiekunden des regionalen Versorgers zum Pauschalpreis zur Verfügung. Nicht-Kunden konnten die Ladestationen ausschließlich per App oder QR-Code freischalten. „Mit dem kWh-basierten Laden führen wir nun ein übersichtliches und für jedermann zugängliches Abrechnungssystem ein“, sagt Daniel Georg. Energiekunden der Stadtwerke profitieren dabei von vergünstigten Tarifen. Spontankunden können wie bisher mittels App oder QR-Code laden.

Überblick und Kostenkontrolle im Online-Portal

Alle Ladekartenkunden bekommen ab 2021 Zugang zu einem Online-Portal und haben so Überblick über ihre getätigten Ladevorgänge, abgenommene kWh-Mengen sowie sämtliche Kosten und Rechnungen. Die E-Ladekarte der Stadtwerke Tecklenburger Land eröffnet den Zugang zu deutschlandweit inzwischen mehr als 6.000 und europaweit mehr als 39.000 Ladepunkten im ladenetz.de-Verbund.

E-Mobilität gewinnt an Fahrt

Insgesamt gewinnt die E-Mobilität im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Tecklenburger Land deutlich an Fahrt. Registrierte der regionale Energieversorger im Jahr 2019 insgesamt 3.220 Ladevorgänge an seinen Ladestationen, waren es im Jahr 2020 schon bis September bereits mehr als 4.000. Vor diesem Hintergrund rät Stadtwerke-Vertriebsleiter Marcus Rüdiger zum genauen Hinschauen bei der Wahl des Stromanbieters: „Wer sein E-Fahrzeug zu Hause lädt, sollte bei Vertragsabschluss nicht nur auf etwaige Bonuszahlungen, sondern auch auf einen günstigen Verbrauchspreis je Kilowattstunde achten.“

BU: Die E-Ladekarte der Stadtwerke Tecklenburger Land verschafft Zugang zu inzwischen mehr als 39.000 Ladepunkten in ganz Europa. Ab Januar ist sie für jedermann erhältlich.