Navigation überspringen

Warum sind die Preise für Strom und Gas derzeit so hoch und der Energievertrieb ausgesetzt?

Der Energiemarkt ist in einer Ausnahmesituation: Benzinpreise klettern, die Kosten für Strom und Erdgas steigen. Das bereitet vielen Verbrauchern große Sorgen. Und auch uns als Energieversorger bereitet die Situation Kopfzerbrechen. Warum aber sind Strom und Erdgas aktuell so teuer? Für die rasante Preisentwicklung gibt es einige Gründe, die im Zusammenspiel für eine komplizierte Gesamtsituation sorgen. Hier nennen wir Gründe für die hohen Energiekosten und beantworten die Frage, warum wir derzeit – wie viele andere Energieversorger auch – unseren Energievertrieb aktuell ausgesetzt haben.

Grund 1: Der Krieg in der Ukraine und die politische Großwetterlage 

Die politische Großwetterlage ist ungewiss. Nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine, haben die EU und die Bundesregierung angekündigt, sich unabhängig von Energielieferungen aus Russland machen zu wollen. Aktuell gelingt das noch nicht. Unklar ist, ob Russland tatsächlich bei seinen bisherigen Lieferzusagen bleibt. Insgesamt herrscht große Unsicherheit auf dem Gasmarkt. Der Ausstieg aus Nordstream 2 erfordert neue Perspektiven für den Import von Erdgas und anderen Energieträgern. Das alles führt zu einer nie dagewesenen Preisexplosion im Energiehandel.

Grund 2: Geringe Speicherstände = hohe Preise am Gasmarkt 

Hinzu kommt eine schwierige Ausgangslage: Die Gasspeicher in der Bundesrepublik Deutschland weisen seit langem niedrige Füllstände auf. Der Gasmarkt reagiert sehr stark auf die tatsächlich in Europa gespeicherten Gasmengen. Sind die Gasspeicher in Deutschland und Europa gut gefüllt, ist auch der Gaspreis niedrig. In den vergangenen Jahren war die Situation in dieser Hinsicht entspannt. Einige warme Sommer und milde Winter liegen hinter uns.

Während des durch Corona bedingten Lockdowns haben Unternehmen weniger Gas nachgefragt - entsprechend niedrig waren die Preise. Diese Lage herrschte bis zum Herbst 2020 vor. Dann kam der Wendepunkt. Die Preise waren zwar noch immer niedrig, aber höher als Experten vorhergesagt hatten. Viele Besitzer von Speicheranteilen verkauften deshalb ihr Gas. Dieses hatten sie zuvor günstig eingekauft. Nun konnten sie es gewinnbringend verkaufen. Die Folge: Der Preis kletterte kontinuierlich weiter. Bis zum Frühjahr 2021 wurde so gespeichertes Gas verkauft, die Speicherstände sanken. Und das in einer Zeit, in der normalerweise die Speicher gefüllt werden.

Es folgte ein eher wechselhafter nicht allzu heißer Sommer 2021 in Deutschland. Die Gasspeicher wurden in Deutschland und Europa längst nicht so stark gefüllt, wie es üblich gewesen wäre. Gleichzeitig stieg die Nachfrage nach Erdgas, worauf die Preise weiter anstiegen.

Grund 3: Schlechter Sommer 2021 - wenig Strom aus Erneuerbaren Energien

Wegen des durchwachsenen Wetters war 2021 im Hinblick auf die Stromgewinnung aus erneuerbaren Energien ein eher schlechtes Jahr. Solar- und Windenergieanlagen speisten im ersten Halbjahr 2021 nur rund 87 Terawattstunden in das öffentliche Netz ein, im selben Zeitraum des Vorjahres waren es noch 102,9 Terawattstunden. Vor allem die Windkraft, die für Deutschland eine ganz wichtige Rolle spielt, verzeichnete witterungsbedingt einen Rückgang um rund 20 Prozent.

Grund 4: Corona

Wie in der gesamten Wirtschaft sorgt die Corona-Pandemie für starke Unsicherheit an den Energie-Märkten: Nach dem Start der Impfkampagne und niedrigen Fallzahlen im Sommer 2021 erholte sich die Wirtschaft schnell. In der Folge stieg die Nachfrage nach Strom und Gas. Dennoch bleiben Vorhersagen unsicher: Wie geht es weiter? Welche Auswirkungen hat Omikron? Fragen wie diese verunsichern die Märkte weiter.

Grund 5: Folgen der CO2-Abgabe und europäischer Emissionshandel 

Auch der europäische Emissionshandel und die Erhöhung der nationalen CO2-Abgabe haben Einfluss auf den Strom- und Gaspreis. Der europäische Emissionshandel soll dafür sorgen, dass die Nutzung von Kohle zur Stromerzeugung immer teurer wird. Wenn aber Kohlekraftwerke unrentabel werden, gewinnen Gaskraftwerke zur Stromerzeugung an Bedeutung. Sie haben unterm Strich eine bessere CO2-Bilanz als Kohlekraftwerke. Deshalb steigt die Nachfrage nach Erdgas auch in diesem Bereich, was sich wiederum auf die Preise auswirkt. 

Die Folgen für Sie als Verbraucherinnen und Verbraucher und für uns als Ihr Energieversorger

Wegen der hohen Beschaffungspreise konnten in den vergangenen Monaten immer mehr Billiganbieter von Strom und Erdgas ihre Lieferverpflichtungen gegenüber ihren Kundinnen und Kunden nicht mehr erfüllen, viele haben Insolvenz angemeldet. Billiganbieter geraten aufgrund ihres riskanten Geschäftsmodells in finanzielle Schwierigkeiten. Sie werben mit sehr geringen Preisen und beschaffen die vertraglich vereinbarte Energie erst, nachdem die Kundinnen und Kunden unterschrieben haben. Als seriös arbeitendes Stadtwerk verfolgen wir eine langfristige und deutlich verlässlichere Einkaufsstrategie: Wir beschaffen die benötigte Energie erst am Markt und schließen erst dann mit unseren Kundinnen und Kunden Verträge ab, wenn wir die benötigten Mengen tatsächlich vorhalten.

Die vielen Insolvenzen von Billiganbietern haben auch bei uns zu einer starken Nachfrage geführt. Viele geprellte Kundinnen und Kunden wollten Strom und Erdgas von ihrem Stadtwerk vor Ort beziehen. Dieser starke Kundenzuwachs der vergangenen Monate war für uns in der Form nicht planbar. Um diese Nachfrage decken zu können, müssen wir die zusätzlich benötigte Energie am Großhandelsmarkt einkaufen.

Der Großhandelsmarkt aber ist aufgrund der hier aufgeführten Gründe völlig überhitzt, die Preise sind extrem hoch. Auch die Kalkulation von Strom- und Erdgastarifen mit langer Preisgarantie für diese neuen Vertragsabschlüsse ist kaum möglich, da Prognosen, wie sich die Preise in den kommenden Monaten entwickeln, höchst unsicher sind. Deswegen bieten wir diese sogenannten Laufzeittarife zum jetzigen Zeitpunkt für neue Kundinnen und Kunden nicht an. Denn: Für uns hat Versorgungssicherheit oberste Priorität. Wir versorgen unsere Bestandskundinnen und -kunden sicher und verlässlich mit Energie.