kWh
kWh

Presseanfragen

Sie sind Medienvertreter und haben eine Frage zur Unternehmensgruppe Stadtwerke Tecklenburger Land? Ihre Ansprechpartnerin ist:

Vera Konermann
Unternehmenskommunikation/ Pressesprecherin
Telefon 05451.54199 2012
vera.konermann(at)sw-te.de

Nach Insolvenz von energycoop verzeichnen Stadtwerke hohen Beratungsbedarf

10.04.2019

Pleite des Osnabrücker Billiganbieters Energycoop trifft auch Energiekunden im Tecklenburger Land

Tecklenburger Land, 10.04.2019 Erneut ist ein Billiganbieter im Energiemarkt gescheitert – erneut schauen hunderte von Energiekunden auch im Tecklenburger Land  in die Röhre. In diesen Tagen haben der energie-Discounter energycoop eG und die Vertriebsgesellschaft Ener­gycoop Services SE Insolvenz angemeldet. Auch zahlreiche Energiekunden im Tecklenburger Land sind betroffen. Viele suchen nun Rat im Kundenzentrum der Stadtwerke Tecklenburger Land. Für Stadtwerke-Vertriebsleiter Marcus Rüdiger kommt die Nachricht vom Energycoop-Aus nicht überraschend.

“Viele Energie-Discounter verfolgen eine höchst riskante Einkaufsstrategie und gefährden damit ihr Lieferversprechen an die Kunden”, sagt er. So spekulierten manche Anbieter auf einen möglichst günstigen Einkaufspreis und kauften den Strom oder das Erdgas, das sie ihren Kunden bereits vertraglich zugesichert haben, erst nach dem Vertragsabschluss mit dem Endkunden. “Wenn dann aber der Einkaufspreis steigt, bedeutet das für den Energieanbieter unter Umständen die Insolvenz. Denn dann muss er  Strom oder Erdags an Kunden günstiger verkaufen, als er sie selbst eingekauft hat”, so Marcus Rüdiger. Das war offensichtlich auch der Fall bei der energycoop eG. In einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt es: “Steigende Energiebeschaffungspreise bei Strom und Gas bei fixierten Absatzverträgen haben zu erheblichen Kostensteigerungen beim Energieunternehmen energycoop eG geführt.”

Seriöse Energieanbieter setzen auf Sicherheit

 “Seriöse Energieversorger achten darauf, dass sie ihre Lieferversprechen zu den vertraglich vereinbarten Konditionen auch einhalten können.” Das spiegelt sich zum Beispiel im Einkaufsverhalten der Energieanbieter. “Wer seriös gegenüber seinen Kunden handelt, der entscheidet nicht allein aufgrund des günstigsten Handelspreises von Strom und Erdgas. Er beurteilt auch, inwieweit ein Großhändler sein Lieferversprechen tatsächlich auch einlösen kann”, erläutert der Vertriebsleiter der Stadtwerke Tecklenburger Land.

Tipp der Verbraucherzentrale für Betroffene

Der “Marktwächter Energie” der Verbraucherzentrale rät betroffenen Kunden, sämtliche Zahlungen an energycoop umgehend zu stoppen. Zudem sollten sie ihre bestehenden Verträge vorsorglich kündigen. Zwar werden die Kunden zunächst automatisch durch den Grundversorger mit Strom und Gas beliefert und haben nun die Möglichkeit, sich nach einem neuen Anbieter von Strom und Erdgas umzusehen. Die Chance aber, dass sie etwaige Guthaben und Boni von energycoop erstattet bekommen, ist gleich Null. Dazu heißt es auf der Webseite von “Marktwächter Energie”: “Zwar können Verbraucher ihre Forderungen im Rahmen des Insolvenzverfahrens anmelden, die Erfahrung mit früheren Firmenpleiten zeigt jedoch, dass Kunden am Ende oft nur einen kleinen Teil ihrer ursprünglichen Forderungen zurückerhalten. Zudem kann es Jahre dauern, bis ein Insolvenzverfahren abgeschlossen ist.”

Ehemalige energycoop-Kunden können sich bei Fragen im Kundenzentrum der Stadtwerke Tecklenburger Land, Kanalstraße 2 in Ibbenbüren, informieren. Die Mitarbeiter stehen dort montags bis freitags von 9 bis 13.30 Uhr und von 14 bis 18 Uhr persönlich und telefonisch zur Verfügung, Telefon 05451/ 54 199 55