kWh
kWh

Presseanfragen

Sie sind Medienvertreter und haben eine Frage zur Unternehmensgruppe Stadtwerke Tecklenburger Land? Ihre Ansprechpartnerin ist:

Vera Konermann
Unternehmenskommunikation/ Pressesprecherin
Telefon 05451.54199 2012
vera.konermann(at)sw-te.de

Richtiges Laden schont Handy-Akku

30.08.2019

Stadtwerke Tecklenburger Land: Smartphone verursacht nur geringe Stromkosten

Tecklenburger Land, 29.08.2019. Wer die Lebenserwartung seines Smart-phone-Akkus verlängern möchte, sollte den Ladezustand im Blick behalten. „Was viele Nutzer nicht wissen: Längerfristig hohe Ladezustände wirken sich nachteilig auf Lithium-Ionen-Akkus aus”, sagt Marcus Rüdiger, Ver-triebsleiter der Stadtwerke Tecklenburger Land. Handy-Nutzer können selbst einiges dazu beitragen, den Akku ihres Gerätes zu schonen.

„Als ideales Maß für ein Smartphone gilt ein Ladezustand zwischen 30 und 70 Prozent”, erklärt Marcus Rüdiger. Von einem langen Ladevorgang über Nacht ist deshalb abzuraten, weil der Ladezustand dabei unnötig lange bei 100 Prozent bleibt. Ein Akku sollte ohnehin nicht immer vollständig aufgeladen oder entladen werden. Kürzere Ladephasen tragen dazu bei, dass der Ladezustand im idealen Bereich zwischen 30 und 70 Prozent verbleibt. Wer Systeme zum Schnellladen nutzt, sollte darauf achten, dass das Handy beim Laden nicht zu warm wird. „Es empfiehlt sich, das Telefon beim Schnellladen möglichst nicht zu benutzen und den Flugmodus einzuschalten”, rät der Stadtwerke-Vertriebsleiter. Wer das Handy beim Schnellladen in einer kühlen und schattigen Umgebung ablegt, sorgt dafür, dass der Akku nicht zu warm wird.

Stromkosten für Smartphone gering
Gemessen an den Gesamtstromkosten eines Haushalts pro Jahr spielen Handys eine untergeordnete Rolle. Je nach Modell und Alter eines Smartphones liegt der Energieverbrauch bei rund 3,5 bis 7,5 Kilowattstunden im Jahr. „In Cent und Euro ausgedrückt sind das selbst bei täglichem Laden Kosten von deutlich weniger als zwei Euro im Jahr”, so Marcus Rüdiger. Angesichts dieser Beträge spielt es kaum eine Rolle, ob zum Aufladen ein herkömmliches Ladekabel, ein Schnell-Ladegerät oder das kabellose Laden per Induktion zum Einsatz kommen.

Mit Messgeräten dem Stromverbrauch auf der Spur
Wer Zweifel hat, welches Gerät im Haushalt wie viel Strom verbraucht, sollte ein Strommessgerät zu Rate ziehen. Es wird ganz einfach zwischen Gerät und Steckdose angebracht und ermittelt ganz unkompliziert den tatsächlichen Stromverbrauch über einen bestimmten Zeitraum. Kunden der Stadtwerke Tecklenburger Land können entsprechende Messgeräte kostenlos im Kundenzentrum an der Kanalstraße 2 in Ibbenbüren ausleihen.


BU: Smartphones sollten nicht immer vollständig aufgeladen sein. Der ideale Ladezu-stand des Akkus liegt zwischen 30 und 70 Prozent.  Foto: Stadtwerke Tecklenburger Land