kWh
kWh

Stadtwerke bringen Kinder in Bewegung

05.12.2016

Fördermittel „Fit für die Zukunft“ für DRK-Kindergarten Regenbogen

Tecklenburger Land, 30.11.2016. Die Stadtwerke Tecklenburger Land bringen Bewegung in den Kindergarten Regenbogen in Ibbenbüren. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Der regionale Energieversorger fördert die Einrichtung des DRK-Kreisverbandes Tecklenburger Land mit 2.500 Euro. Von dem Geld aus dem aktuellen Stadtwerke-Förderprogramm „Fit für die Zukunft“ wird ein mobiler Kletterturm angeschafft. Darauf können die 50 Kinder der beiden Außengruppen des Kindergartens, die in Räumlichkeiten der Anne-Frank-Realschule untergebracht sind, schon bald nach Herzenslust herumtollen.  

Der Vorstand des DRK-Kreisverbandes sowie Mitarbeiterinnen und Kinder des Kindergartens nahmen am heutigen Mittwoch den entsprechenden Scheck in Empfang. Peter Vahrenkamp, Geschäftsführer der Stadtwerke Tecklenburger Land, und Vertriebsleiter Marcus Rüdiger konnten sich vor Ort überzeugen, welche Freude die Stadtwerke-Förderung den Verantwortlichen des Kindergartens – und natürlich ganz besonders den Kindern – bereitet. DRK-Vorstandsmitglied Bernadette Wiegand  bedankte sich im Namen des Kindergarten-Trägers. Die Förderung trage dazu bei, dass der Kindergartenträger das Angebot in den beiden Außengruppen attraktiv gestalten könne, sagte sie. Erst im August dieses Jahres hatte der DRK-Kreisverband den Kindergarten Regenbogen erweitert und war mit zwei Gruppen für Kinder von drei bis sechs Jahren in Räumlichkeiten der Anne-Frank-Realschule gezogen.  

Mobile Kletterwand fördert kindliche Entwicklung

Anfangs seien die Eltern durchaus skeptisch gewesen, ob die Gruppen in den provisorischen Räumlichkeiten angemessen untergebracht werden könnten. „Weil die Räumlichkeiten viel Platz für Bewegung lassen, wollten wir den Eltern ein besonderes Angebot machen und legen deshalb in diesen Gruppen großes Augenmerk auf Bewegungsangebote“, so Bernadette Wiegand. Ruth Lehmkühler, im Regenbogen-Kindergarten verantwortlich für die Außengruppen, erinnerte daran, mit wie viel Engagement alle Beteiligten die Räume hergerichtet hatten. „Mit ganz viel Herzblut und Liebe ist es uns gelungen, alles so gestalten, dass alle sich sehr wohlfühlen“, sagte sie. Ganz nebenbei sei der Umzug für einige Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes wie eine Rückkehr. Denn es war dasselbe Gebäude, in dem der Kindergarten 1993 seine Arbeit aufgenommen hatte. Nach dem Umzug im August 2016 fehlte es in der  großzügigen Bewegungshalle an entsprechender Einrichtung. Dort kann dank der Stadtwerke-Förderung schon bald ein Klettergerüst mit vielen Nutzungsmöglichkeiten angebracht werden. „Und wenn wir in der Bewegungshalle mehr Platz für andere Angebote benötigen, können wir die Kletterwand ganz unkompliziert beiseite schaffen“, so Ruth Lehmkühler.  

Aus der Region – für die Region

Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp freute sich, dass die Fördermittel in Ibbenbüren ganz konkret dazu beitragen, die Arbeit mit den Kindern vor Ort zu bereichern. „Mit dem Förderprogramm ,Fit für die Zukunft’ wollen wir einen Beitrag dazu leisten, unsere Region zukunftsfähig zu machen“, sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp. „Unsere Kinder sind unsere Zukunft“, betonte er. Als regionaler Energieversorger sei es Aufgabe der Stadtwerke Tecklenburger Land, einen ganz konkreten Beitrag für eine gute Zukunft der an den Stadtwerken beteiligten Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln zu leisten. „Eine bessere Investition als in unsere Kinder gibt es nicht“, so Vertriebsleiter Marcus Rüdiger. Insgesamt 17.500 Euro vergeben die Stadtwerke Tecklenburger Land in diesem Jahr innerhalb des Programms „Fit für die Zukunft“ für verschiedenste Projekte in den sieben Stadtwerke-Kommunen.    

BU: DRK-Vorstandsmitglied Bernadette Wiegand (5.v.l.) nahm im Kreise der Mitarbeiterinnen und Kinder den symbolischen Scheck über 2.500 Euro von Stadtwerke-Vertriebsleiter Marcus Rüdiger (6.v.l.) und Geschäftsführer Peter Vahrenkamp entgegen.  

Ansprechpartner für die Redaktion: Vera Konermann, Text & PR, Tel.: 05458 98 57 44