kWh
kWh

Presseanfragen

Sie sind Medienvertreter und haben eine Frage zur Unternehmensgruppe Stadtwerke Tecklenburger Land? Ihre Ansprechpartnerin ist:

Vera Konermann
Unternehmenskommunikation/ Pressesprecherin
Telefon 05451.54199 2012
vera.konermann(at)sw-te.de

Wichtige Infrastruktur für den ländlichen Raum

10.10.2019

Stadtwerke Tecklenburger Land nehmen vier zusätzliche Ladestationen in Hopsten in Betrieb

Tecklenburger Land/Hopsten, 10.10.2019. Hopstens Bürgermeister Winfried Pohlmann ist überzeugt: „Die Elektro-Mobilität wird in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen.“ Gut also, dass die Stadtwerke Tecklenburger Land nun vier zusätzliche Ladestationen für E-Fahrzeuge im Gemeindegebiet fertiggestellt haben. Nach der jüngsten Erweiterung der Ladeinfrastruktur des regionalen Energieversorgers im Tecklenburger Land stehen in Hopsten, Schale und Halverde nun fünf Ladestationen mit insgesamt zehn Ladepunkten zur Verfügung.

„Gerade für ländliche Kommunen ist der Ausbau einer dichten Ladeinfrastruktur eine Herausforderung“, so Winfried Pohlmann. „Deshalb sind wir als Gemeinde sehr froh, mit den Stadtwerken Tecklenburger Land einen starken Partner zum Aufbau eines angemessenen Netzes von Ladesäulen an unserer Seite zu haben.“ Wer mit dem E-Auto im Gemeindegebiet Station macht, konnte bisher an der Sporthalle und am Rathaus in Hopsten laden. Mit den vier zusätzlichen Ladestationen auf den Parkplätzen an der katholischen Kirche und am Lidl in Hopsten sowie auf dem Dorfplatz Halverde und auf dem Parkplatz Zur Alten Post in Schale geben die Stadtwerke Tecklenburger Land den Fahrern von Elektrofahrzeugen nun weitere Möglichkeiten zum Laden.

Lade-Infrastruktur für jedermann

„Unsere Ladestationen können grundsätzlich von allen Fahrern von E-Fahrzeugen genutzt werden“, betont Daniel Georg, Leiter Unternehmenssteuerung und -entwicklung bei den Stadtwerken Tecklenburger Land. Spontankunden haben mehrere Möglichkeiten, die Ladesäulen freizuschalten: Zum Beispiel mit der Handy-App „ladeapp“ von ladenetz.de oder mit der Web-Anwendung „ladepay“. Die Kosten für den Ladevorgang werden direkt angezeigt. Die Nutzer haben die Möglichkeit, den Ladevorgang über ihr PayPal-Konto zu bezahlen. „Unser Abrechnungsdienstleister hat angekündigt, dass in Zukunft weitere Abrechnungssysteme eingebunden werden sollen, zum Beispiel per Kreditkarte oder Lastschrift“, erklärt Daniel Georg.

Stromkunden laden zum Flatrate-Tarif

Auch Kunden anderer Anbieter können mit ihrer jeweiligen Kundenkarte an den Ladestationen der Stadtwerke Tecklenburger Land laden. „Voraussetzung ist, dass der Drittanbieter einen Roamingvertrag mit ladenetz abgeschlossen hat“, erklärt Daniel Georg. Für ihre Stromkunden bieten die Stadtwerke Tecklenburger Land eine eigene Ladekarte zum Flatrate-Tarif an. Mit dieser Karte haben die Kunden Zugang zu europaweit mehr als 15.000 Ladepunkten.

Eine Übersicht über alle Ladestationen der Stadtwerke Tecklenburger Land gibt es unter www.stadtwerke-tecklenburgerland.de  

BU: Hopstens Bürgermeister Winfried Pohlmann (l.) und Daniel Georg, bei den Stadtwerken Tecklenburger Land unter anderem zuständig für den Aufbau der Ladesäulen-Infrastruktur, testen die neue Ladestation im Börnkamp.