kWh
kWh

Auszeichnung für stille Macher

14.12.2015

Stadtwerke Tecklenburger Land vergeben sieben Bürgerpreise in den Stadtwerke-Kommunen

Tecklenburger Land, 11.12.15. Insgesamt sieben Preisträger aus dem Tecklenburger Land können sich in diesem Jahr über den Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement der Stadtwerke Tecklenburger Land freuen. Nun nahm mit dem Ehrenamtlichen-Team der Ibbenbürener Tafel der letzte der sieben Preisträger die Auszeichnung des kommunalen Energieversorgers für  selbstloses bürgerschaftliches Engagement entgegen. In den vergangenen Wochen haben die Stadtwerke Tecklenburger Land in ihren sieben Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln Einzelpersonen, Gruppen und Initiativen ausgezeichnet, die sich ehrenamtlich zum Wohle der Menschen in der Region einsetzen. „Mit dem Preis wollen wir den freiwilligen und uneigennützigen Einsatz von Menschen für unsere Region würdigen“, sagt Peter Vahrenkamp, Geschäftsführer der Stadtwerke Tecklenburger Land. Die Preisträger handelten ganz im Sinne der Stadtwerke, die unter dem Leitsatz „Füreinander. Miteinander.“ angetreten sind.


Preisträger sind stille Macher
Allen Preisträgern gemeinsam ist, dass sie als stille Macher in und für die Region tätig sind. Die Preisträger im Einzelnen: In Ibbenbüren wurden die rund 50 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Tafel gewürdigt. An drei Tagen in der Woche  sorgen sie dafür, dass Bedürftige mit überschüssigen Lebensmitteln aus dem Einzelhandel verfolgt werden. In der Stadt Hörstel ging der Preis an Martina Funke-Löer, die sich um Flüchtlinge im Stadtgebiet kümmert. Eine vergleichbare unkonventionelle Hilfe für Menschen, die hierzulande Schutz suchen, leistet auch Hans-Jürgen Rehberg, der den Preis für die Kommune Lotte entgegengenommen hat. In Mettingen zeichneten die Stadtwerke Tecklenburger Land das Ehrenamtlichen-Team des Arbeitskreises Asyl aus. Dessen Mitstreiter haben unter anderem einen kleinen Laden eröffnet und geben Deutschkurse für Flüchtlinge. In Westerkappeln nahm der Vorsitzende des Bürgerbusvereins, Ewald Westermann, den Preis entgegen. In Hopsten freute sich Paul Beckmann als Motor für das örtliche Vereinsleben über die Auszeichnung. In Recke würdigten die Stadtwerke Tecklenburger Land das Engagement des Fördervereins Waldfreibad.

Engagement lohnt sich
Erstmals hatten die Stadtwerke Tecklenburger Land 2015 in ihren sieben Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln jeweils einen Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement ausgeschrieben. Über die Vergabe des mit jeweils 1.000 Euro dotierten Preises hatte eine Jury mit Vertretern der sieben Stadtwerke-Kommunen, Stadtwerke-Kunden, der Geschäftsführung sowie der Vorsitzenden der Bürgerstiftung Tecklenburger Land, Anke Rieping, und des Geschäftsführers des Caritasverbandes Tecklenburger Land, Detlev Becker, entschieden. Auch im kommenden Jahr wird der Bürgerpreis wieder in den sieben Stadtwerke-Kommunen vergeben.

Investment in die Region
„Auch, wenn wir noch ein sehr junges Unternehmen sind, möchten wir die Region von Anfang an stärken“, betont Stadtwerke-Geschäftsführer Willi Peters. Deshalb investiert der regionale Energieversorger, der im Oktober 2014 in den Vertrieb von Strom und Gas eingestiegen ist und zum 1. Januar 2016 auch die Strom- und Gasnetze im Tecklenburger Land betreiben wird, auf verschiedenste Art und Weise in die Region. Neben dem Bürgerpreis hat der Energieversorger in diesem Jahr das „Förderprogramm Energiefitte Schule 2015“ aufgelegt. So stellten die Stadtwerke Tecklenburger Land insgesamt 17.500 Euro für bauliche Maßnahmen oder die Anschaffung von pädagogischen Materialien an Schulen in den sieben Stadtwerke-Kommunen bereit. Auch im kommenden Jahr wird es ein spezielles Förderprogramm für die Region geben.

„Füreinander. Miteinander.“ als klare Strategie
Der Leitgedanke der noch jungen Stadtwerke Tecklenburger Land ist kein Lippenbekenntnis, sondern klare Strategie. „Die Gewinne bleiben in der Region, Aufträge werden in der Region vergeben, Steuern vor Ort gezahlt. Das stärkt die Wirtschaftskraft und letztlich die Lebensqualität in der Region“, sagt Geschäftsführer Peter Vahrenkamp. Vor diesem Hintergrund leistet der Vertrieb des noch jungen Unternehmens in der Startphase echte Überzeugungsarbeit. „Unsere Aufgabe ist es, die Menschen vom Mehrwert eines regionalen Stadtwerkes zu überzeugen“, so Peter Vahrenkamp.

BU: : Bei der Preisverleihung in Ibbenbüren nahmen SkF-Geschäftsführerin Barbara Kurlemann (l.) und SkF-Vorstandsmitglied Bärbel Lehmann (vorne) den Preis der Stadtwerke Tecklenburger Land stellvertretend für das Ehrenamtlichen-Team der Ibbenbürener Tafel entgegen. Es gratulierten Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp (2.v.l.) und Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer (r.). Die Tafel-Mitarbeiterinnen und –Mitarbeiter sind einer von sieben Preisträgern des Bürgerpreises.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Vera Konermann, Text & PR, Tel.: 05458 98 57 44, mobil: 0175/ 41 65 329