kWh
kWh

Auszeichnung für vielfach geschenkte Zeit

07.04.2017

Ehrenamtliche des Altenheims freuen sich über Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land

Tecklenburger Land/ Mettingen, 07.04.2017. Wie viele Stunden Zeit sie im Altenheim Maria-Frieden bisher verbracht haben, das können die Frauen und Männer aus dem Team der Ehrenamtlichen nicht beziffern. Dass es viele sind, daran aber lässt Einrichtungsleiterin Eva Reuther keinen Zweifel. „Was die Ehrenamtlichen hier bei uns im Hause leisten, das könnten wir mit unseren hauptamtlichen Mitarbeitern nicht schaffen“, sagt sie. Die Mitglieder des Ehrenamtlichen-Teams besuchen die Bewohner des Mettinger Altenheims, begleiten sie zu Spaziergängen und Gottesdiensten, trinken mit ihnen Kaffee oder stehen ihnen im Rahmen der Hospizarbeit in der letzten Lebensphase zur Seite. Für so viel Einsatz wurden die Ehrenamtlichen des Altenheims Maria-Frieden nun ausgezeichnet. Sie nahmen am Donnerstag den Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement der Stadtwerke Tecklenburger Land in Empfang.  

Während einer kleinen Feierstunde im Altenheim überreichte Jörg Risse, Geschäftsführer der Stadtwerke Tecklenburger Land, den mit 1.000 Euro dotierten Preis an Vertreter der unterschiedlichen Ehrenamtsgruppen im Hause. „Sie verschenken Ihre Zeit an andere Menschen. Was Sie leisten, bereichert das Leben in Ihrer Kommune“, bedankte sich Jörg Risse bei den Preisträgern. „Damit engagieren Sie sich ganz im Sinne der Stadtwerke Tecklenburger Land nach der Devise ,Füreinander.Miteinander.’ Als Stadtwerke wollen wir das honorieren“, so Jörg Risse. Deshalb sei es für ihn eine große Freude, den Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land an die Gruppe zu überreichen.  

Entlastung durch Ehrenamt

Insgesamt 67 Frauen und Männer kommen regelmäßig ins Altenheim Maria-Frieden. Da gibt es den regelmäßigen „Prüttkaffee“, eine Männerrunde, allgemeine Begleitung und Beschäftigung, eine Hospizgruppe sowie ehrenamtliche Mitarbeit im Bewohnerbeirat. Robert Middendorf, Anneliese Appelhans, Helga Schemmann, Ingrid Feldmeyer und Gertrud Lagemann begleiten die Gruppen – ehrenamtlich, versteht sich. „Es ist ein gegenseitiges Nehmen und Geben“, beschreibt Anneliese Appelhans die Arbeit der Ehrenamtlichen. „Wir schenken unsere Zeit, bekommen aber auch ganz viel Dankbarkeit zurück.“ Die Älteste im Ehrenamtlichen-Team zählt inzwischen stolze 92 Lenze. Manch einer, der sich jahrelang im Haus engagiert hat, zieht selbst in Maria-Frieden ein.  

Dank der Gemeinde

Stellvertretend für die Gemeinde Mettingen bedankte sich Bürgermeisterin Christina Rählmann bei den Preisträgern. „Durch ehrenamtliche Arbeit erfahren wir hier in Mettingen, aber auch in anderen Kommunen große Unterstützung. Dafür möchten wir danke sagen“, so die Bürgermeisterin. Verwaltungsleiter Hubert Baune erinnerte daran, dass die Ehrenamtlichen einen besonderen Geist ins Haus bringen. „Die individuelle Betreuung, die Sie für unsere Bewohner leisten, fängt unglaublich viel auf.“    

BU: Vertreter der verschiedenen Ehrenamtlichen-Teams, Bewohner sowie Pflegedienstleiterin Rita Plogmann (hinten, r.), Einrichtungsleiterin Eva Reuther (hinten, 2.v.r.), Bürgermeisterin Christina Rählmann (l.) und Verwaltungsleiter Hubert Baune (hinten, 4.v.l.) freuten sich über den Preis der Stadtwerke Tecklenburger Land, den Geschäftsführer Jörg Risse (hinten, 5.v.l.) überreichte.