kWh
kWh

Bürger bekommen neuen Ansprechpartner für Abrechnungen

11.11.2016

Stadtwerke-Tochter SWTE Netz wird Dienstleister für Trinkwasser- und Abwasserabrechnung

Tecklenburger Land, 11.11.2016. Ab Januar 2017 bekommen die Bürger in Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln einen neuen Ansprechpartner, wenn es um die Gebührenabrechnungen für Trinkwasser und Abwasser geht. Zum neuen Jahr übernimmt die Netzgesellschaft der Stadtwerke Tecklenburger Land, die SWTE Netz GmbH & Co. KG, als sogenannter Verwaltungshelfer diese Dienstleistung im Auftrag des Wasserversorgungsverbandes Tecklenburger Land (WTL) sowie als Partner der sieben Stadtwerke-Kommunen. „Für die Bürger in der Region ändert sich nur wenig“, kündigt Martin Burlage, Geschäftsführer der SWTE Netz, an. Sie können mit dem gewohnten Service rund um die Abrechnung von Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung rechnen. „Für die Versorgung mit hochwertigem Trinkwasser sorgt wie gewohnt der WTL“, sagt Johann Knipper, Geschäftsführer des Wasserversorgungsverbandes Tecklenburger Land.  

In diesen Tagen bekommen alle betroffenen Haushalte Post von ihrer jeweiligen Kommune und dem Wasserversorgungsverband. Darin werden sie darüber informiert, dass die Stadtwerke-Tochter SWTE Netz als neuer Dienstleister den WTL und die Kommunen bei der Trinkwasser- und Abwasserabrechnung unterstützt. Zudem werden die Bürger um die entsprechenden SEPA-Mandate für die SWTE Netz gebeten. „Als Wasserversorgungsverband freuen wir uns, mit der SWTE Netz einen neuen, zuverlässigen Abrechnungsdienstleister aus der Region beauftragen zu können“, sagt WTL-Geschäftsführer Johann Knipper.      

So vollzieht sich der Wechsel

Um die Aufgaben rund um die Abrechnung einem neuen Dienstleister anvertrauen zu können, erhalten die Kunden in Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln zum Stichtag 31.12.2016 eine Zwischenabrechnung. Diese stellt der bisherige Abrechnungsdienstleister, die innogy SE (früher RWE), zu. Ab 2017 erhalten die Kunden dann eine von der SWTE Netz versendete ausführliche Jahresgebührenabrechnung, die den Jahresverbrauch und die daraus resultierenden Gebühren und Abschlagszahlungen aufzeigt und erläutert. Für die Höhe der Gebühren und deren Festsetzung bleiben der WTL und die jeweilige Kommune verantwortlich. Im Januar versendet der neue Dienstleister, die SWTE Netz, ein Begrüßungsschreiben mit allen Eckdaten wie Kundennummer, Zahlungsmodalitäten, Abschläge, Kontoverbindung und dergleichen an alle Kunden.  

Infrastrukturdienstleister der Region

Die SWTE Netz übernimmt mit der Neuregelung die Abrechnung für rund 36.500 Wasserzähler sowie weitere 4.000 Sonderzähler. Damit steht die Stadtwerke-Tochter den Menschen der Region als Ansprechpartner für Ablesungen, Abrechnungen, Anfragen, Zählerwechsel und mehr zur Verfügung. „Mit der Übernahme dieser wichtigen Dienstleistung wollen wir als Stadtwerke unsere Rolle als Infrastrukturdienstleister für unsere sieben Mitgliedskommunen weiter stärken“, sagt SWTE-Geschäftsführer Heinz-Werner Hölscher. In den vergangenen Monaten haben sich die Mitarbeiter der SWTE Netz intensiv auf die neue Aufgabe vorbereitet und unter anderem mit dem Aufbau einer speziellen Software die nötigen Strukturen geschaffen. Wie bisher zeichnet der WTL für die Versorgung der Region mit hochwertigem Trinkwasser und die Bereitstellung der damit verbundenen technischen Infrastruktur verantwortlich. „Die Wassergewinnung und -verteilung erfolgt natürlich wie bisher durch den WTL“, verdeutlicht Johann Knipper.  

Kommunen begrüßen Neuregelung

Wie seine Kollegen in den sieben Stadtwerke-Kommunen wertet Ibbenbürens Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer die Übernahme der Abrechnungsdienstleistung durch die SWTE Netz als weiteren wichtigen Schritt zum Aufbau eines umfänglichen Stadtwerkes. „Wir haben die Stadtwerke Tecklenburger Land ins Leben zu gerufen, um gemeinsame Lösungen für die unterschiedlichsten Infrastrukturaufgaben in unserer Region anbieten zu können“, sagt er. „Wir wollen gemeinsame Strukturen aufbauen und Synergieeffekte schaffen, von denen die Menschen in jeder der Stadtwerke-Kommunen profitieren.“  

Informationen unter www.wtl-wasser.de und www.swte-netz.de    

BU: Ab Januar ist die SWTE Netz in den sieben Stadtwerke-Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln neuer Dienstleister für die Abrechnung von Trinkwasser und Schmutzwasser.  

Ansprechpartner für die Redaktion: Vera Konermann, Text & PR, Tel.: 05458 98 57 44