kWh
kWh

Bürgerschaftliches Engagement in Noten

04.12.2017

Stadtwerke Tecklenburger Land zeichnen das „TrioM“ mit Sonderpreis aus

Tecklenburger Land, 04.12.2017, Das „TrioM“ steht für gute Musik für einen guten Zweck. Unter diesem Namen setzen Maria Lustig und Martina Dräger mit wechselnder musikalischer Begleitung schon seit vielen Jahren ihr gesangliches Talent ganz uneigennützig zum Wohle anderer Menschen ein. Dafür wurden sie nun mit einem Sonderpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land ausgezeichnet. Während eines Benefiz-Konzertes von „TrioM“ in der St.-Antonius-Kirche in Hörstel überreichte Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung an die Sängerinnen Maria Lustig aus Riesenbeck und Martina Dräger aus Ibbenbüren, die in diesem Jahr von Kai Lünnemann aus Lotte musikalisch begleitet wurden.

Vor wenigen Tagen erst hatte die Jury der Stadtwerke Tecklenburger Land zum Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement getagt. Als ortsübergreifende Initiative wurde auch das „TrioM“ für den Preis vorgeschlagen. „Die Jurymitglieder waren begeistert von Ihrem Engagement und haben sich spontan entschieden, Sie als zusätzlichen Preisträger unabhängig von den sieben Auszeichnungen in den Stadtwerke-Kommunen mit einem Sonderpreis zu bedenken“, erklärte Peter Vahrenkamp. Das ungewöhnliche Musikprojekt „TrioM“ ist seit Jahren – vor allem in der Vorweihnachtszeit – im Einsatz, um Spenden für soziale Zwecke zu sammeln. Auf diese Weise hat das „TrioM“ inzwischen beachtliche Geldbeträge für verschiedene Projekte für das Allgemeinwohl gesammelt.

„Sie investieren viel Zeit und Engagement in Ihre Konzerte und setzen sich damit ganz uneigennützig für die Belange Ihrer Mitmenschen ein. Als Stadtwerke Tecklenburger Land wollen wir Sie in Ihrem Tun bestärken getreu unserem Motto ,Füreinander.Miteinander.’ Deshalb soll dieser Sonderpreis für Sie eine ganz persönliche Würdigung Ihres Einsatzes sein“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer.

In diesem Jahr sind die Spenden für die besinnlichen Konzerte der Musiker für die Schaffung eines stationären Hospizes in Ibbenbüren bestimmt. Der Vorsitzende des Hospizes Ibbenbüren, Wolfgang Flohre, stellte während der Veranstaltung in der St.-Antonius-Kirche den Stand der Planungen vor. Er bedankte sich bei Maria Lustig und  Martina Dräger, die ihr musikalisches Talent in den Dienst der guten Sache stellen.

Von der Auszeichnung hatten die drei Preisträger bis zur Preisvergabe nichts geahnt. Entsprechend überrascht reagierten sie, als Detlev Becker, Geschäftsführer des Caritasverbandes Tecklenburger Land und Mitglied der Jury zum Stadtwerke-Bürgerpreis, die Preisvergabe kurz einläutete. „Wir freuen uns riesig“, sagte Maria Lustig. „Damit haben wir überhaupt nicht gerechnet.“ Martina Dräger kündigte an, dass das „TrioM“ das Preisgeld spenden wird. „Wir stellen dieses Geld gerne für unsere Herzensangelegenheit – die Schaffung eines stationären Hospizes – zur  Verfügung.“

BU: Maria Lustig (2.v.l.), Martina Dräger und Kai Lünnemann (r.) freuten sich sehr über die Auszeichnung mit dem Sonderpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land. Deren Geschäftsführer Peter Vahrenkamp (2.v.r.) gratulierte ebenso wie Detlev Becker, Geschäftsführer des Caritasverbandes Tecklenburger Land.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Vera Konermann, Text & PR, Tel.: 05458 98 57 44, mobil: 0175 41 65 329