kWh
kWh

Ehrenamt ermöglicht freie Fahrt durch Lotte

29.03.2017

Radwegeinitiative freut sich über Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land

Tecklenburger Land/ Lotte, 29.03.2017. Was die Radwegeinitiative Halen-Wersen-Büren in den vergangenen neun Jahren geschaffen hat, kann sich sehen lassen. Ein nahezu lückenloses Radwegenetz verbindet heute die Ortsteile von Lotte. Damit dieses Ziel erreicht wird, hat die Initiative jahrelang tatkräftig zugepackt. Eine schöne Anerkennung für diesen ehrenamtlichen Einsatz nahm nun der Vorstand des Vereins Bürgerradweg Wersen-Halen-Büren in Empfang. In seiner Funktion als Geschäftsführer der Stadtwerke Tecklenburger Land überreichte Jörg Risse den Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement an die Vereinsvertreter. Mit der mit 1.000 Euro dotierten Auszeichnung würdigen die Stadtwerke Tecklenburger Land einmal im Jahr in jeder der sieben Stadtwerke-Kommunen Menschen und Initiativen, die sich uneigennützig und unentgeltlich für ihre Region stark machen.  

„Mit Ihrem Einsatz haben Sie eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass bürgerschaftliches Engagement Großes erreichen kann“, lobte Jörg Risse. Damit handelten die Aktiven der Initiative ganz im Sinne der Stadtwerke Tecklenburger Land. „Als regionaler Energieversorger bekennen wir uns klar zu den Menschen in unserer Region getreu nach dem Leitwort ,Füreinander. Miteinander.’“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer. Lottes Bürgermeister Rainer Lammers bedankte sich im Namen der Kommune bei den Mitstreitern der Radewegeinitiative. „Das ist eine hervorragende Leistung. Sie haben Wochenende für Wochenende tatkräftig zugepackt. Ohne diese Initiative hätten wir als Kommune den Radweg nicht in dieser Form verwirklichen können“, so der Bürgermeister. Insgesamt hat die Initiative mehr als neun Kilometer Radweg geschaffen.      

Einsatz bringt neue Freundschaften

Ulrich Schwabe, bis vor Kurzem Vorsitzender des Vereins Bürgerradweg Wersen-Halen-Büren, und der langjährige zweite Vorsitzende, Wolfgang Hopp, bedankten sich für die Auszeichnung der Stadtwerke und nahmen den symbolischen Scheck in Empfang. „Als wir damals gestartet sind, haben wir das einen ,Radweg, der verbindet’ genannt“, warf Ulrich Schwabe einen Blick zurück auf die Anfänge der Initiative. „Und genau das ist tatsächlich geschehen. Der Radweg verbindet nicht nur die Menschen in Lotte und Umgebung, sondern beim Bau sind auch viele neue Freundschaften entstanden.“  

Initiative hat noch Großes vor

Die Aktiven aus der Initiative haben mit ihrem neuen Vorsitzenden Volker Holtmeyer derweil wieder etwas Großes vor. Erst vor wenigen Tagen hat sich die Radwegeinitiative einhellig dafür ausgesprochen, den nächsten großen Schritt zu wagen. So haben sich die Aktiven gemeinsam mit Bürgern aus dem benachbarten Niedersachsen zum Verein „Bürgerradweg Hollage-Halen – Wir überwinden Grenzen“ zusammengeschlossen. Damit ist das nächste große Ziel klar: der Lückenschluss über die Landesgrenze hinweg ins niedersächsische Hollage. Wie die Initiative das Preisgeld einsetzen möchte? Die Antwort ist für Volker Holtmeyer, Ulrich Schwabe und Wolfgang Hopp klar:  „Einen Radweg bauen.“  

BU: Stadtwerke-Geschäftsführer Jörg Risse (2.v.r.) und Bürgermeister Rainer Lammers (Mitte) bedankten sich bei den Vertretern der Initiative Volker Holtmeyer (v.l.), Ulrich Schwabe und Wolfgang Hopp (r.) für deren langjährigen Einsatz. Zum Lohn gab es nun den mit 1.000 Euro dotierten Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement der Stadtwerke Tecklenburger Land.