kWh
kWh

Praktische Hilfe im Stillen

05.11.2015

Martina Funke-Löer erhält Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land für Hörstel

Tecklenburger Land/ Hörstel. 05.11.2015. Wenn Martina Funke-Löer Menschen aus aller Herren Länder hilft, geschieht das zumeist im Stillen. Sie macht kein großes Aufsehen darum, wenn sie eine Familie mit Möbel oder Hausrat versorgt, einen Menschen zum Arzt begleitet oder Sprachkurse vermittelt. Seit vielen Jahren setzt sie sich ehrenamtlich für Flüchtlinge in der Stadt Hörstel ein. Dafür haben die Stadtwerke Tecklenburger Land sie nun mit dem Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement für die Kommune Hörstel ausgezeichnet. Stadtwerke-Geschäftsführer Willi Peters überreichte heute in einer kleinen Feierstunde den mit 1.000 Euro dotierten Preis.

 

Für ein gutes Miteinander in der Region

„Als Stadtwerke Tecklenburger Land sind wir angetreten unter dem Motto ,Füreinander. Miteinander.’ Wir wollen unsere Region nachhaltig stärken. Und deshalb zeichnen wir mit dem Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement ganz gezielt Menschen in unseren sieben Stadtwerke-Kommunen aus, die sich uneigennützig für die Region und für das gute Miteinander in der Region einsetzen“, sagte Willi Peters. Viele sehr ansprechende Projekte seien aus der Stadt Hörstel für den Bürgerpreis vorgeschlagen worden. Der Einsatz von Martina Funke-Löer habe aber die Jury aber einhellig überzeugt. „Wollte die Stadt Hörstel Ihr Engagement mit einer hauptamtlichen Kraft bestreiten, käme diese mit einer tariflich geregelten Vollzeitstelle kaum aus“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer, der als Kämmerer in der Stadtverwaltung Hörstel tätig ist.

Dank für den Einsatz

Auch Bürgermeister David Ostholthoff bedankte sich bei Martina Funke-Löer für deren Engagement. Die Auswirkungen der Flüchtlingskrise seien längst in der Stadt Hörstel spürbar. Deshalb sei es sehr hilfreich, wenn es Menschen in der Stadt gebe, die sich wie Martina Funke-Löer seit Jahren mit dem Thema beschäftigen. „Ich möchte Sie bitten: Geben Sie Ihr Wissen an diejenigen weiter, die sich jetzt freiwillig melden, um in der Flüchtlingsarbeit zu helfen“, appellierte er an die Preisträgerin. Er sicherte Martina Funke-Löer die Unterstützung der Stadt zu. Herzliche Dankesworte fand auch die stellvertretende Bürgermeisterin und Ortsvorsteherin von Hörstel, Angelika Wollny. Viele, viele Freiwillige meldeten sich aktuell in der Stadt Hörstel. Der Einsatz von Martina Funke-Löer aber sei einzigartig. Sie verbringe nicht viel Zeit in Planungsrunden oder Abstimmungsgesprächen, sondern setze sich ohne zu zögern ganz praktisch und zeitnah ein, wenn Hilfe gefragt ist.

Engagement ist gewachsen

Zur Flüchtlingsarbeit ist Martina Funke-Löer 2012 eher durch Zufall gekommen. „Mich hat damals das Ehepaar Pfuhl angesprochen, ob ich mich nicht ein wenig um eine junge Frau aus Guinea kümmern konnte, die in Riesenbeck lebte“, blickte sie zurück. Martina Funke-Löer kümmerte sich – und hatte schon bald viele weitere Anfragen von Menschen, die ihre Unterstützung suchten. „Aber ich ziehe auch Grenzen und sage den Leuten: ,Wer hier leben möchte, muss sich an Regeln halten’“, berichtete sie. Der Einsatz für die junge Frau aus Guinea hat sich übrigens mehr als gelohnt. Martina Funke-Löer: „Sie macht heute in Osnabrück eine Ausbildung zur Krankenschwester.“

Schwierige Aufgabe für die Jury

Erstmals hatten die Stadtwerke Tecklenburger Land in ihren sieben Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln jeweils einen Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement ausgeschrieben. Über die Vergabe des mit jeweils 1.000 Euro dotierten Preises, hatte eine Jury mit Vertretern der sieben Stadtwerke-Kommunen, Stadtwerke-Kunden, der Geschäftsführung sowie der Vorsitzenden der Bürgerstiftung Tecklenburger Land, Anke Rieping, und des Geschäftsführers des Caritasverbandes Tecklenburger Land, Detlev Becker, entschieden. Stadtwerke-Geschäftsführer Willi Peters ermunterte die Preisträgerin aus Hörstel, sich weiterhin der guten Sache vor Ort zu widmen: „Bitte bleiben Sie aktiv für die Region. Denn es lohnt sich, sich vor Ort für die Menschen zu engagieren! Mit unserem Preis wollen wir als Stadtwerke ganz gezielt den Blick darauf lenken.“

BU: Martina Funke-Löer (Mitte) hat den Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land für die Kommune Hörstel erhalten. Dazu gratulierten Ortsvorsteherin Angelika Wollny (v.l.), Stadtwerke-Geschäftsführer Willi Peters, Bürgermeister David Ostholthoff und Sozialamtsleiter Dieter Ostkamp.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Vera Konermann, Text & PR, Tel.: 05458 98 57 44