kWh
kWh

Stromverbrauch lässt sich im Urlaub reduzieren

13.07.2015

Stadtwerke Tecklenburger Land geben Tipps zum Energiesparen während der Reisezeit

Tecklenburger Land, 10.07.2015. Wer auf Reisen geht, kann in seinem Zuhause bares Geld sparen. Denn viele elektrische Geräte, die permanent Strom verbrauchen, werden während der Reisezeit nicht benötigt. Wer ein paar Ratschläge beherzigt, senkt während seiner Abwesenheit spürbar den Energieverbrauch daheim. Darauf machen die Stadtwerke Tecklenburger Land in einer Presseinformation aufmerksam.

„Viele moderne Geräte verbrauchen Energie, auch wenn sie nicht eingeschaltet sind“, sagt Marcus Rüdiger, Vertriebsleiter der Stadtwerke Tecklenburger Land. Wer den Stromverbrauch im Stand-by-Modus vermeiden möchte, sollte den Netzstecker von Fernseher, Computer und Musikanlage ziehen. Alternativ bieten sich Steckdosenleisten an, die per Kippschalter die Stromzufuhr unterbrechen. Auch nicht benötigte Netzteile von Handys, Laptops oder anderen Geräten sollten vom Stromnetz getrennt werden.

Warmwasserboiler und Kühlschrank abstellen

Elektrische Warmwasserboiler werden während einer Urlaubsreise nicht benötigt. Wer sie ausschaltet, reduziert seinen Stromverbrauch nicht unerheblich. „Nach der Rückkehr sollte der Warmwasserboiler einmal kurz auf die höchste Temperatur gestellt und der Warmwasserhahn einmal aufgedreht werden“, erklärt Marcus Rüdiger. Dadurch würden schädliche Bakterien wie Legionellen abgetötet. Auch der Kühlschrank kann während einer längeren Abwesenheit seine Tätigkeit einstellen und kann abgetaut werden. Um Schimmelbildung zu verhindern, sollte die Tür ein klein wenig geöffnet bleiben. Wer den Kühlschrank nicht ausräumen möchte, kann das Gerät herunterschalten, weil über einen längeren Zeitraum keine Kälteverluste durch das Öffnen der Tür ausgeglichen werden müssen.

Auch Kleingeräte verbrauchen Strom

Nahezu alle Kleingeräte von der Kaffeemaschine über die Stehlampe bis hin zum Radiowecker verbrauchen bei eingestöpseltem Stecker permanent Strom. „Auch hier ist das Ziehen des Netzsteckers noch immer die einfachste Variante, um Geld zu sparen“, sagt Marcus Rüdiger. Das gilt auch für den DSL-Router, der in den meisten Haushalten rund um die Uhr mit dem Stromnetz verbunden ist.

Stromzähler kontrollieren

Vor der Abreise lohnt sich auf jeden Fall ein Blick auf den Stromzähler. Wenn der noch immer kräftig in Bewegung ist, sind noch nicht alle Stromfresser ausgeschaltet. „In diesem Fall empfiehlt sich ein Kontrollgang durch die Wohnung oder das Haus“, rät der Vertriebsleiter der Stadtwerke Tecklenburger Land. Die Mitarbeiter des kommunalen Energieversorgers stehen für alle Fragen rund um das Energiesparen gern zur Verfügung. Wer sich beraten lassen möchte, kann einfach ins Kundenzentrum an der Kanalstraße 2 in Ibbenbüren kommen anrufen: Telefon 05451/ 54 199-0.

BU: Das Team der Stadtwerke Tecklenburger Land berät im Kundenzentrum an der Kanalstraße 2 in Ibbenbüren zu allen Fragen rund ums Energiesparen: (v.l.) Vertriebsleiter Marcus Rüdiger, Tobias Halstenberg, Andy Laske, Philipp Börgermann und Lisa Kamphus.

Ansprechpartner für die Redaktion:

Vera Konermann, Konermann Text & PR, Telefon 05458/ 98 57 44