kWh
kWh

Training für ein echtes Miteinander

26.03.2018

Stadtwerke Tecklenburger Land zeichnen Trainerteam der Inklusionsmannschaft aus

Hörstel, 26.03.2018, Seit mehr als zehn Jahren zeigt der Sportverein SC Hörstel, wie Inklusion auch spielerisch gelingen kann. So lange ist die Inklusionsfußballmannschaft des Vereins aktiv. Jede Woche trainieren Kinder und junge Erwachsene mit und ohne Behinderung für ein echtes Miteinander. Im Sport und auch sonst. Für diesen Einsatz ist das Trainerteam der Inklusionsmannschaft nun mit dem Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement der Stadtwerke Tecklenburger Land ausgezeichnet worden. Stadtwerke-Geschäftsführer Jörg Risse überreichte den symbolischen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an Ralf und Lisa Stille, Melanie Horstmann, Marcus Plagemann und Jochen Bockhöfer.

„Mit diesem Preis möchten wir uns als Stadtwerke Tecklenburger Land bei Ihnen bedanken“, sagte Jörg Risse. Er erinnerte daran, dass die Stadtwerke den Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement ins Leben gerufen haben, um Menschen auszuzeichnen, die sich im Sinne der Stadtwerke „Füreinander.Miteinander.“ uneigennützig in und für die Region engagieren. Der Preis wird regelmäßig jeweils in den sieben Stadtwerke-Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln vergeben. „Als Kämmerer der Stadt Lotte weiß ich, dass eine Kommune ohne das bürgerschaftliche Engagement ihrer Bürger, nicht sehr weit kommt“, betonte Jörg Risse. In diesem Sinne ist es den Stadtwerken Tecklenburger Land ein wichtiges Anliegen, den ehrenamtlichen Einsatz von Bürgern zu würdigen.

Einfach Fußball

„So eine Auszeichnung ist für uns als Trainer schon etwas ganz Besonderes“, bekannte Ralf Stille. In der Inklusionsmannschaft des SC Hörstel trainieren neben Kindern aus dem Stadtgebiet Hörstel auch viele Spieler aus umliegenden Städten und Gemeinden. Mit dem Angebot möchte der Sportverein das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung verbessern und eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Vereinsleben fördern. Rund 36 Personen im Alter sechs bis 25 Jahren trainieren in der Inklusionsmannschaft. „Im Mittelpunkt steht nicht der Sport, sondern ein gutes Miteinander“, betonte Ralf Stille. Das Trainerteam organisiert die wöchentlichen Trainingseinheiten und ein umfangreiches Jahresprogramm. „Einmal im Jahr veranstalten wir ein Trainingscamp und in den Herbstferien eine Fußballschule für behinderte und nicht-behinderte Spieler“, berichtete Joachim Bockhöfer. Höhepunkt im Jahresprogramm ist die Teilnahme an einem großen Turnier des Fußball-Erstligisten Bayer Leverkusen. Die Mannschaft nimmt an der Inklusionsturnierserie des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen teil. „Da fahren wir auch schon mal 150 Kilometer, um zu einem Turnier zu kommen“, so Joachim Bockhöfer.

Bereicherung für die Stadt Hörstel

„Ich freue mich sehr, dass die Stadtwerke diesen Bürgerpreis ins Leben gerufen haben“, sagte Hörstels Bürgermeister David Ostholthoff. „Die Stadtwerke sind eine Art Problemlöser für die Kommunen. Sie versorgen die Region mit vielen Bausteinen, die wir zum Leben brauchen“, erklärte er. Ein wichtiger Baustein der Gesellschaft sei das bürgerschaftliche Engagement der Menschen in der Region. „Wenn wir als Stadtwerke Tecklenburger Land dafür einen Bürgerpreis vergeben, freut mich das ungemein“, so David Ostholthoff. In einer Ellenbogen-Gesellschaft, in der Schnelligkeit zähle, sei es wichtig zu schauen, wem es nicht gut geht und wer Unterstützung benötigt. Der Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land belohne genau jene Menschen, die in diesem Sinne handeln. Seine Sympathie mit der Inklusionsmannschaft kann der Bürgermeister demnächst auch auf dem Sportplatz zeigen. Als David Ostholthoff bekannte, er würde gerne einmal mit dem Team kicken, reagierte Ralf Stille prompt: „Einladung kommt!“

BU: Die Trainer Ralf Stille (l.), Joachim Bockhöfer (2.v.l.), Melanie Horstmann (3.v.l.), Marcus Plagemann (3.v.r.) und Lisa Stille nahmen den Scheck von Stadtwerke-Geschäftsführer Jörg Risse (Mitte) entgegen. Bürgermeister David Ostholthoff gratulierte.


Ansprechpartner für die Redaktion:
Vera Konermann, Text & PR, Tel.: 05458 98 57 44, mobil: 0175 41 65 329