kWh
kWh

Zeitgemäßer Einsatz für andere

11.11.2015

Stadtwerke Tecklenburger Land vergeben Bürgerpreis an Arbeitskreis Asyl in Mettingen

Tecklenburger Land/ Mettingen. 05.11.2015. Die Mitglieder des Arbeitskreises Asyl in Mettingen setzen sich nicht erst seit der aktuellen Flüchtlingskrise ein. Weil aber besondere Umstände besondere Maßnahmen erfordern, sind die Frauen und Männer des Arbeitskreises in diesen Tagen besonders gefordert. Sie haben unkompliziert und schnell Nötiges in die Wege geleitet haben, um Flüchtlingen in ihrer Gemeinde vor Ort unter die Arme zu greifen. Dafür wurden sie nun für die Kommune Mettingen mit dem Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement der Stadtwerke Tecklenburger Land ausgezeichnet. In einer kleinen Feierstunde überreichte Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp den mit 1.000 Euro dotierten Preis.


Für ein gutes Miteinander in der Region

„Ich möchte Ihnen Danke sagen für das Engagement, das Sie hier an den Tag legen“, wandte er sich an die Aktiven des Arbeitskreises. Seit Jahren kümmerten sie sich um Menschen, die ihre Heimat zurücklassen mussten und hier in der Region einen Neuanfang wagen. „Damit leisten Sie einen unverzichtbaren Beitrag für ein gutes Miteinander in der Region“, sagte Peter Vahrenkamp. Genau darum gehe es auch den Stadtwerken Tecklenburger Land. Der kommunale Energieversorger ist angetreten, um die Wertschöpfung in der Region nachhaltig zu stärken. Peter Vahrenkamp: „Unser Leitbild heißt: ,Füreinander. Miteinander.’ Deshalb zeichnen wir mit dem Bürgerpreis Menschen in unserer Region aus, die in diesem Sinne handeln.“ Der Laden im Terrassenhaus sei zu einem Treffpunkt von sehr unterschiedlichen Menschen verschiedenster Nationen geworden. „Hier trifft man sich, hier unterhält man sich – ganz im Sinne von ,Füreinander. Miteinander.’“ sagte Peter Vahrenkamp.

Unterstützung für die Gemeinde

Bürgermeisterin Christina Rählmann bedankte sich im Namen der Gemeinde Mettingen bei den Vertretern des Arbeitskreises. Mit dem neu eingerichteten Kaufhaus für Bedürftige an der Landrat-Schultz-Straße, mit Sprachkursen für Flüchtlinge und ganz praktische Hilfestellung in vielen Dingen des Alltags seien die Mitglieder des Arbeitskreises Asyl auch eine große Hilfe für die Gemeinde. „Als Kommune könnten wir allein die anstehenden Aufgaben nicht stemmen“, sagte sie. Sie lobte die gute Zusammenarbeit des Arbeitskreises mit der Gemeinde.

Überwältigende Hilfsbereitschaft

Stellvertretend für alle Ausgezeichneten bedankte sich Selma Kötter-von Bargen für die Würdigung durch die Stadtwerke Tecklenburger Land. Sie bedankte sich bei Gisela Niederberghaus, die die 120 Quadratmeter großen Geschäftsräume für den Laden im Terrassenhaus unentgeltlich zur Verfügung stellt, bei den Mettinger Unternehmern, die durch großzügige Spenden die Räumlichkeiten ausgestattet hatten, sowie bei allen Mitstreitern, die sich Woche für Woche um die Ausgabe und Annahme von Kleidung, Haushaltswaren, Spielzeug und mehr kümmern. „Allein wäre das gar nicht zu schaffen“, unterstrich sie das gute Miteinander im Arbeitskreis. Inzwischen sei der Laden im Terrassenhaus zu einem echten Begegnungszentrum geworden. Das Preisgeld kommt unmittelbar den Schützlingen des Arbeitskreises zugute, wie Selma Kötter-von Bargen betonte. „Wir fahren mit Flüchtlingen zum Weihnachtsmarkt nach Osnabrück.“

Schwierige Aufgabe für die Jury

Erstmals hatten die Stadtwerke Tecklenburger Land in ihren sieben Kommunen Hörstel, Hopsten, Ibbenbüren, Lotte, Mettingen, Recke und Westerkappeln jeweils einen Bürgerpreis für ehrenamtliches Engagement ausgeschrieben. Über die Vergabe des mit jeweils 1.000 Euro dotierten Preises, hatte eine Jury mit Vertretern der sieben Stadtwerke-Kommunen, Stadtwerke-Kunden, der Geschäftsführung sowie der Vorsitzenden der Bürgerstiftung Tecklenburger Land, Anke Rieping, und des Geschäftsführers des Caritasverbandes Tecklenburger Land, Detlev Becker, entschieden. Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp ermunterte die Preisträger von Mettingen, sich weiterhin der guten Sache vor Ort zu widmen: „Bitte bleiben Sie aktiv für die Region. Denn es lohnt sich, sich vor Ort für die Menschen zu engagieren!“

BU: Über die Auszeichnung der Stadtwerke Tecklenburger Land freuen sich die Aktiven des Arbeitskreises Asyl in Mettingen. Es gratulierten Bürgermeisterin Christina Rählmann (3.v.r.) und Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp (4.v.r.).

Ansprechpartner für die Redaktion:
Vera Konermann, Text & PR, Tel.: 05458 98 57 44