kWh
kWh

Teamgeist für die Zukunft eines Dorfes

15.02.2018

Bürgerpreis der Stadtwerke Tecklenburger Land für Halverder Dorfgenossenschaft

Hopsten, 15.02.2018, Die Halverder Dorfgenossenschaft hat viele Menschen überzeugt. Rund 15 Monate nach dem offiziellen Gründungsdatum zählt der Zusammenschluss der Halverder Bürgerschaft stolze 356 Mitglieder – in Halverde und weit darüber hinaus. Einhellig sprachen sich die Jurymitglieder dafür aus, dass der Bürgerpreis 2017 in der Gemeinde Hopsten an die Dorfgenossenschaft im kleinsten der drei Ortsteile geht.  

Unter dem Dach der Dorfgenossenschaft setzen sich viele Frauen und Männer für ein gutes gesellschaftliches Miteinander in Halverde ein. Nachdem es keine Gaststätte und kein Geschäft mehr im Ort gab, sprang die Dorfgenossenschaft ein. Sie betreibt mit dem Halverder Hof eine Gaststätte und schafft so Raum für Begegnungen im Alltag. Außerdem unterhält sie einen kleinen Nahversorgungsladen mit den wichtigsten Produkten für den täglichen Bedarf.  

Gelebtes Füreinander.Miteinander.

„Mit Ihrem Engagement füllen Sie jede Woche mit Leben, was die Worte miteinander und füreinander bedeuten. Damit leben Sie das Motto der Stadtwerke Tecklenburger Land ,Füreinander.Miteinander.’ und erfüllen alle Kriterien für den Bürgerpreis“, lobte Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp das Engagement der Halverder Dorfgenossenschaft. Stellvertretend für den Vorstand und für die Halverder Bürgerschaft nahm Vorsitzender Albrecht Philipp die mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung während einer kleinen Feierstunde im Hopstener Rathaus in Empfang. „Als in Halverde kein Lebensmittelgeschäft und keine Gaststätte mehr vor Ort war, haben Sie die Initiative ergriffen und Ihr Schicksal selbst in die Hand genommen“, erinnerte Peter Vahrenkamp. „Damit sind Sie auch ein Vorbild für andere Kommunen im ländlichen Raum, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen“, so der Stadtwerke-Geschäftsführer.  

Dank der Gemeinde

Bürgermeister Winfried Pohlmann gratulierte im Namen der Gemeinde zu dieser Auszeichnung. „Ein Lokalpatriot sagt: Das ist meine Heimat, es geht um eine gute Perspektive für morgen und übermorgen. Mit eurem Engagement habt Ihr echten Lokalpatriotismus bewiesen“, so der Bürgermeister. Parallelen machte er zu den Stadtwerken Tecklenburger Land aus. „Genauso ist es unser Stadtwerk hier für die Menschen vor Ort. Auch unser Engagement in den Stadtwerken Tecklenburger Land kommt uns hier in der Region wieder zugute.“  

Große Freude über Bürgerpreis

Groß ist die Freude über die Auszeichnung in der Halverder Dorfgenossenschaft. „Mit diesem Preis sehen wir unser Engagement bestätigt“, sagte Albrecht Philipp. Er erinnerte an die Anfänge der Dorfgenossenschaft. „Uns geht es darum, das soziale Leben im Ort zu bereichern. Wir wollten einen Ort schaffen, an dem Menschen eine gewissen Grundversorgung finden und Raum für Begegnungen.“ Seit der Eröffnung von Gastwirtschaft und Geschäft hätten die Menschen wieder einen Treffpunkt im Ort. „Die Senioren aus dem St. Josefshaus nutzen gern nachmittags das Café, die Kinder kaufen gerne Kleinigkeiten im Dorfladen ein. Und dort ergibt sich immer wieder die Gelegenheit zum Gespräch“, berichtete Albrecht Philipp. Die Vereine haben einen Raum für Versammlungen. „Und wenn jemand im Ort feiern möchte, dann soll er einen Raum dafür haben.“ Mit regelmäßigen Veranstaltungen im Halverder Hof bietet die Dorfgenossenschaft einen Anker für das gesellschaftliche Leben im Ort. „Sicher gibt es noch die ein oder andere Stellschraube, an der wir drehen müssen. Aber insgesamt läuft es sehr gut“, so Albrecht Philipp. Er erinnerte an die vielen Menschen in Halverde, die die Idee der Genossenschaft von Anfang an begleitet und mit viel Herzblut zum Beispiel bei freiwilligen Arbeitseinsätzen mit Leben gefüllt haben. „Ohne Ehrenamt geht da gar nichts.“    

BU: Vorstandsvorsitzender Albrecht Philipp (3.v.l.) nahm stellvertretend für den Vorstand und Aufsichtsrat der Halverder Dorfgenossenschaft den symbolischen Scheck über 1.000 Euro von Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp (r.) entgegen. Auch Bürgermeister Winfried Pohlmann (4.v.r.) gratulierte.    

Ansprechpartner für die Redaktion: Vera Konermann, Text & PR, Tel.: 05458 98 57 44, mobil: 0175 41 65 329